Die Schildkröte zeigt ihren Panzer

0

Das letzte Spiel in dieser Saison stand am Samstag an und unser Gegner TC Glimmer stand bereits als sicherer Tabellenführer und Aufsteiger fest. Die Anreise beförderte sicherlich dem einen oder anderen Weltvereinsler die Schweißtropfen auf die Stirn, denn Austragungsort war der Sportplatz am Askanierring und dieser liegt im tiefsten Spandau.

Aufstellung

Aufstellung


Trotz beschwerlicher Anreise trudelten die Spieler nacheinander ein. Bereits bei der Aufstellung waren einige Schwierigkeiten zu beachten: Wir waren nur zu elft, ergo keine Auswechselspieler, und einige waren angeschlagen (Breiti und Normen mit Blessuren, Andi nach Krankheit noch nicht fit). Allen Schwierigkeiten zum Trotz gab Interimscoach Marcus nach einer kurzen Aufwärmung die taktische Ausrichtung bekannt: hinten Beton anrühren und durch schnelle Vorstöße in der Offensive Chancen kreieren. Jeder sollte dabei defensiv mitarbeiten, Räume und Gegner zustellen  und somit das Spiel für den Gegner um einiges erschweren.

Nach einer kurzen Ansage von Captain Basti und dem Motivationsgebrüll von Rob III ging das letzte Spiel der Saison auch schon los. Und es zeigte sich, dass die taktische Ausrichtung genau die Richtige war! Durch kluges Verschieben in der Abwehrkette und im Mittelfeld machte der Welt-Verein das Spiel des Tabellenführers madig. Dieser hatte zwar enorm viel Ballbesitz, wusste aber nicht so recht, wie er diesen in der Offensive verwerten sollte. Zu oft waren die Räume dicht oder noch ein Weltvereinsbein im Pass- und Schussweg. Hinzu kam, dass alle Weltvereinsler sehr stark nach hinten arbeiteten und somit den Gegner in die Zweikämpfe zwang. Der Tabellenführer konnte sich „nur“ 2 Chancen erspielen, die beide jedoch von dem gut aufgelegten Basti vereitelt werden konnten. Es war sogar eher zu erkennen, dass der Weltverein in der ersten Halbzeit zu den eindeutigeren Chancen kam: Rob II und Bernd aus dem Spiel heraus, GPS nach einer Ecke per Kopf. Zwar konnten die Chancen nicht verwertet werden, zeigte dem Gegner aber das mit dem Welt-Verein zu rechnen war. Das 0:0 war dennoch ein gerechtes Halbzeitergebnis.

Nach kurzer Analyse in der Halbzeitpause wollte man die Spielweise beibehalten und ging somit in die zweite Halbzeit. Und dann wäre es auch fast geschehen: Bei einem Weltvereinsangriff in der 55. Minute kam der Ball auf die halblinke Position zu GPS, dieser zog trocken aus knapp 25 Metern ab und der Ball zischte gegen die Latte. Kurzes Durchatmen beim Welt-Verein, das hätte es sein können.

Jedoch nur 5 Minuten später kam es zum 1:0 für den Gastgeber. Dieser legte zu Beginn der 2.Hälfte noch mehr Fokus auf die Offensive. So konnte ein Mittelfeldspieler von TC Glimmer durch eine Einzelaktion durch die Abwehrkette kommen und locker zur Führung einschieben. Ca. in der 70. Minute war der Drops endgültig gelutscht. Eine hart geschlagene Flanke von links konnte ein Spieler von TC Glimmer aus kurzer Distanz ins Tor köpfen. Trotzdem waren die Schildkröten nicht entmutigt, spielten ruhig und taktisch klug weiter, sprachen sich Mut zu. Leider ging es ab der 75.Minute nur noch zu zehnt weiter. Nach einem blöden Sturz konnte Breiti nicht mehr weiter machen und musste verletzungsbedingt vom Platz. Doch auch zu zehnt kämpfte der Welt-Verein weiter und konnte am Ende noch einen Torschuss von Bernd für sich verbuchen. Das 0:2 konnte dann bis zum Schluss gehalten werden.

Fazit

Taktisch klug und mannschaftlich geschlossen haben wir es geschafft den Tabellenführer ein bisschen zu ärgern und ein starkes Spiel abzuliefern. Jeder hat alles gegeben und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt, vollsten Respekt dafür!!!

Auch an die angeschlagenen Spieler ein großes Respekt, ihr habt auf die Zähne gebissen und alles gegeben!

Abschlusstabelle

Abschlusstabelle

Fair-Play-Tabelle

Fair-Play-Tabelle