SC Kickers Berlin 08 – Welt-Verein

Spielbericht

SC Kickers Berlin 08 – Welt-Verein

Datum:             19.11.2012

Spieltag:          12 (Nachholspiel)

Ergebnis:         2:3

Zum zweiten Nachholspiel in der Prendener Straße auf unserem Trainingsgelände in Hohenschönhausen trafen wir uns etwas erschöpft vom Wochenende und einem langen montäglichen Arbeitstag mit 14 Spielern. Unter dem Klagen des Hallenwarts aufgrund der völlig überfüllten Trainingsanlage und mal wieder keiner Umkleidekabine, mussten wir uns eine halbe Stunde vor Spielbeginn mit einer halben Umkleidekabine begnügen. Trotz etwaigen Schwierigkeiten vor Beginn des Spiels waren alle gewillt, unsere Siegesserie fortzusetzen und waren gespannt auf die Leistung unserer Gegner, gegen die wir das erste mal spielten.

Die Erwärmung fand routiniert unter Leitung von Tanne jr. statt. Da diesmal, die noch trainierende Mannschaft ihr Training früher beendete, hatten wir eine ganze Platzhälfte für uns zum Erwärmen und Einspielen zur Verfügung. Dennoch war die Zeit bis zum Spielbeginn wieder knapp. Basti konnte ein wenig eingeschossen werden. Während unserer Dehnübungen erklärte uns der Coach seine taktische Marschroute, die sich nicht wesentlich von den letzten Spielen unterschied. Nach dem Motto: „Never change a winning team.“ stimmten wir uns mental auf das Spiel ein, auch wenn der ein oder andere schon nach der Erwärmung innerlich vor Erschöpfung nach Auswechslung schrie.

Aufstellung

Aufstellung

Aufstellung

Das Spiel

Unser Schiedsrichter dieses Spiels war derselbe des letzten Spiels. Zum Anpfiff waren wir noch in unserer letzten Aufwärmbemühungen. Wir brachen diese zügig ab und liefen diesmal, so wie es sein muss, in leichtem Joggingschritt zur Begrüßung unsere Gegner auf.

1. Halbzeit

Wir hatte dieses mal keinen Anstoß und liefen irgendwie mehr oder wenig seit der ersten Minute dem Ball hinterher. Wir ließen Kickers 08 in Ruhe den Spielaufbau gewähren und uns in der ersten Viertelstunde in die eigene Hälfte zurückdrängen. Als auch unser Captain nach ca. 20 Minuten merkte, dass unsere Mannschaft drohte einzuschlafen und die Aggressivität in den Zweikämpfen fehlte, kamen die ersten anfeuernden und aufmunternden Worte. Auch unser Trainer schaute von der Seitenlinie etwas unbeholfen und wusste nicht recht, was er von dem Spiel und unseren Offensivbemühungen halten sollte. Wir versuchten uns in das Spiel hereinzukämpfen und erarbeiteten uns die ersten Chancen. Nach einem Freistoß in der 25. Minute mittig von 16 Metern von Robert B., den der Torwart abtropfen ließ, ein paar guten Aktionen nach vorne mit Flanken, bei denen kein Mitspieler in der Mitte mitlief und ein paar Nachschussmöglichkeiten hatten wir wieder Siegesluft geschnuppert. Auch nach einem Lattenknaller von Andi in der 35. Minute, der aus 25 Metern den Ball mit einem schönen Schuss an die Unterkante des Gebälks fliegen ließ, wollte unser erstes Tor einfach nicht fallen. Eh wir wieder weiteren Offensivdrang ausüben und unser Spiel weiter festigen konnten, kam auch schon der Halbzeitpfiff und wir gingen etwas angezählt und niedergeschlagen in die Kabine. Wir merkten nun auch, dass die letzte Partie durch unser stetig kraftraubenden Spiel seine Spuren hinterlassen hatte.

2. Halbzeit

Martin stellte uns für die 2. Hälfte ein, bemängelte etwas unsere Laufbereitschaft und das Zweikampfverhalten, wusste aber, dass die torlose Partie bis dato in Ordnung ging und wir klarer auf ein Tor für uns spielen müssen. Robert H. kam für Felix in der 45. Minute und sollte uns weiter auf der linken Abwehrseite verstärken. Trotz unseren Tatendrangs, mussten wir nach ersten Offensivaktionen das 1:0 gegen uns hinnehmen. Nach einer halben Chance im Mittelfeld und einem nicht geklärten Ball unserer Abwehr, erzielten die Kickers 08 mit einem unhaltbaren Schuss von halblinks aus 25 Metern in die rechte Ecke ihr, aus unserer Sicht, nicht verdientes Tor. Wir spielten nun erst recht auf Sieg und konnten in der 57. Minute nach einem Schuss von Gregor, den Abpraller des Torwarts durch einen energischen Kopfball von Ben zum Ausgleich verwerten. Nun schien das Spiel wieder offen. Doch eh wir uns neu sortieren konnten, bekamen wir in der 60. Minute einen Elfmeter gegen uns gepfiffen. Voller Anspannung sahen wir auf dessen Ausführung und die Flugbahn des Balls, der 1 Meter rechts über die Latte des Tores flog. Nach Nachfragen eines Kickers Abwehrspielers bei dem Schützen: „War das jetzt ein Tor oder was?“, antwortete dieser genervt, wenn das ein Tor gewesen wäre, hätte die jetzt wohl nicht Abstoß. Erleichtert davon und mit nun mehr Biss in den Zweikämpfen hatten wir weitere Tormöglichkeiten, welche aber erst in der 72. Minute mit einem Elfmeter für den Welt-Verein gekrönt werden konnte. Nach einem Handspiel eines Feldspielers der Kickers in Torwartmanier auf der Torlinie, erzielte Robert B. mit einem satten Schuss in die linke obere Ecke das wichtige 1:2. Durch die Einwechslung von Patrick in der 65. Minute wurde unser Mittelfeld weiter gesichert und verstärkt und wir waren gewillt, nun den Sack zuzumachen. Nach einer guten Offensivaktion von Ben, der mit dem Ball von der Mittellinie loslief und die Stürmer ihre Abwehrspieler an die Seite zogen, konnte dieser einfach gerade aus auf das Tor zulaufen. Er vollendete diese Aktion mit einem unhaltbaren und willensstarkem Schuss aus der rechten Strafraumhälfte mit einem Tor zum 1:3. Nun war alles klar, der letzte macht das Licht aus usw., dachten wir. Normen wurde für Robert B. in der 81. Minute eingewechselt und sollte noch etwas nach vorne wirbeln. Doch dann erzielten die Kickers 08 in der 87. Minute noch den Anschlusstreffer zum 2:3. Somit mussten wir bis zuletzt noch ein wenig um den Sieg bannen, ließen aber keine weiteren Gegentreffer bis zum Spielende zu.

Fazit

Nach einer, für unsere Verhältnisse, laschen und faden 1. Halbzeit sind wir über den Kampf in der 2. Halbzeit in das Spiel gekommen und haben mit letzten Kräften und etwas Glück das Spiel zu unseren Gunsten entschieden.

Ein dickes Lob diesmal an Ben, der uns mit seinen 2 Toren und im Stile eines echten Führungsspielers mit Willensstärke und Einsatz zum Sieg geführt hat. Wahrscheinlich hätte er gestern auch mit einem Bein und verbundene Händen auf den Rücken noch ein Tor gemacht.

Wir haben diesmal nicht gerade mit unserer Spielintelligenz geglänzt, waren wieder oft zu überhastet bei Pässen und Torabschlüssen. Aber aufgrund der starken Leistung in der 2. Halbzeit geht der Sieg für uns schon in Ordnung.

Als Fazit diesen Spiels möchte ich mit den Zitaten schließen: „Lieber schlecht spielen und gewinnen als andersrum!“ und „Lasst den Ball laufen, der hat mehr Luft als Ihr!“.

Statistik

Wechsel

Wechsel

Statistik

Statistik

Bericht: R.B.