Schlappe am Askanierring

1

Am 24. Oktober traf sich der Welt-Verein zu ungewohnter Zeit, an einem Freitagabend, im Askanierring in Spandau. Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und wollte auch auf dem unbeliebten Platz am Rande von Berlin zu Punkten kommen.

Dass dies nicht unrealistisch war, beweist die zwischenzeitliche Führung. Jedoch wurde die Rechnung ohne die kampfstarken Polen gemacht, die in der letzten halben Stunde wacher und effektiver agierten und somit zu ihrem 4:2 Heimsieg kamen.

sieht aus wie Schnee, ist aber Sand...

sieht aus wie Schnee, ist aber Sand…

Pünktlich um 19:30 Uhr wurde im Schein des Flutlichts angepfiffen.
9.Minute
erste dicke Chance für Zmudi

Ab gehts!

Ab gehts!

25. Minute
Jose vergibt knapp, nach einem tollen Konter
30. Minute
Dicke Doppelchance durch GPS und Marcus – leider weiterhin 0:0
Bis dahin ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gegner mehr Ballbesitz hatten und der Welt-Verein die besseren Chancen

Das malerische Ambiente wurde nur durch die im 30 Sekunden-Takt über die Köpfe donnernden Flugzeuge gestört...

Das malerische Ambiente wurde nur durch die im 30 Sekunden-Takt über die Köpfe donnernden Flugzeuge gestört…

Zum Ende der ersten Halbzeit wurden Roten gefährlicher und erzielten dann auch in 42. Minute, nach einer Ecke, das 1:0
Doch wenig später schlug der Welt-Verein zurück und erzielte, ebenfalls nach einer Ecke, das 1:0 durch GPS.
Doch der Jubel der Schwarz-Weißen wurde schnell getrübt, da Patrick verletzt am Boden liegen blieb. Er war bei dem Versuch an den Ball zu kommen unglücklich mit dem Torschützen zusammengeprallt und verletzte dabei schwer an der Nase.
Als der Schiedsrichter den blutüberströmten Patrick sah, pfiff er sofort zu Halbzeit und es konnte ein Krankenwagen gerufen und erste helfende Maßnahmen eingeleitet werden.
5

Blutest du noch, oder santitäterst du schon?

Blutest du noch, oder santitäterst du schon?

Die zweite Hälfte beginnt ohne Patte, dafür mit Wladi und 2 harmlosen Fernschüssen der Gegner.

52. Minute
GPS schießt den Ball aus ca. 20m und mittlerer Position genau in die linke Ecke. Unhaltbar. 2:1 für den Welt-Verein.
60.Minute
Gelb für José
61. Minute
Eigentor Marcus. Zu seiner Verteidigung: wenn er es nicht gemacht hätte, hätte es wahrscheinlich der Gegner direkt hinter ihm gemacht.
65. Minute
Bernd kommt für Zmudi
70. Minute
Eine Schusseligkeit beschert dem Gegner das 3:2

Zu viele Gegentore in der zweiten Halbzeit.

Zu viele Gegentore in der zweiten Halbzeit.

74. Minute
Bernd macht ein Tor – doch leider (zu Unrecht) abgepfiffen vom Schiedsrichter
Eine Minute später – wieder ein starker Angriff vom Welt-Verein, doch der Schuss von Bernd geht knapp vorbei
82. Minute
Tino kommt für José
85. Minute
Elfer gegen uns? Doch nicht! Stürmerfaul!
87. Minute
Konter der Gegner 4:2

Im Großen und Ganzen wäre mindestens ein Punkt drin gewesen. Doch aufgrund der mangelnden Chancenauswertung und einigen Schusselfehlern, die direkt zu Toren führten, konnte der Gegner sich über einen verdienten 4:2 Heimsieg freuen.
Dem Welt-Verein blieb nur die weite Heimreise und der leider verletzte Patrick, der uns nun schmerzlich fehlen wird. Gute Besserung.

Statistik:

1 : 0
1 : 1 GPS (Vorlage Marc)
Halbzeit
1 : 2 GPS (Vorlage José)
2 : 2
3 : 2
4 : 2
Gelbe Karte: José